Loading ...
www.lgrb-bw.de | 17.12.2018
LANDESAMT FÜR GEOLOGIE, ROHSTOFFE UND BERGBAU

Abgabe von Bohrergebnissen

Bitte senden Sie nach Abschluss von Bohrarbeiten unaufgefordert innerhalb von vier Wochen die DIN-konforme Dokumentation der Bohrergebnisse an das LGRB (§ 5(2)LagerstG).
Beachten Sie bitte, dass die Unterlassung der Anzeige- und Auskunftspflicht nach § 10 LagerstG eine Ordnungswidrigkeit ist, die mit einer Geldbuße bis zu 5000 € geahndet werden kann.

Folgende Angaben werden zur Archivierung der Bohrung in der Aufschlussdatenbank des LGRB unbedingt benötigt:
  • LGRB-Aktenzeichen der Bohranzeige
  • Name der Bohrung und/oder des Bauvorhabens
  • Standortangaben: Darstellung des Standorts auf einer amtlichen topographischen Karte (Maßstab 1:25000) und auf einer Flurkarte (Maßstab 1:1500 / 2500). Einmessdaten zur Lage und Höhe im amtlichen System der Landesvermessung sind beizufügen, wenn diese gefordert oder im Rahmen des Vorhabens ermittelt wurden.
  • Höhe des Bohransatzpunktes in m NN (sofern bekannt)
  • Schichtenverzeichnis gemäß DIN- bzw. DIN EN ISO-Normen mit Kopfblatt, Angaben zu Grundwasseraustritten, Grundwasserständen und Ausgasungen. Die Ansprache von Boden- und Felsarten sowie die Angaben zu ihrer Beschaffenheit sind nach DIN EN ISO 14688-1 und DIN EN ISO 14688-2 für Lockergesteine sowie DIN EN ISO 14689-1 für Festgesteine in qualifizierter Art und Weise vorzunehmen, soweit dies ohne eingehende geowissenschaftliche Bearbeitung möglich ist.
  • Ausbauplan (nur bei Grundwassermessstellen, Brunnenanlagen und Geothermiebohrungen).
  • Verschließung: Verfüllplan mit Angaben zu Material und Menge des Verfüllgutes.
  • Untersuchungen und sonstige Maßnahmen: Bericht über die im Bohrloch durchgeführten Untersuchungen und Maßnahmen.
  • Kontaktdaten: ausführende Bohrfirma, Auftraggeber und für das Schichtenverzeichnis verantwortliche Person.
  • Angaben zum Datenschutz: Enthalten die übermittelten Dokumentationen Betriebs- und Geschäftsgeheimnisse, sind diese zu kennzeichnen.

Die komplette Dokumentation senden Sie bevorzugt als PDF-Dateien an abteilung9@rpf.bwl.de

oder per Post an:

Regierungspräsidium Freiburg
Landesamt für Geologie, Rohstoffe und Bergbau
Albertstr.5
79104 Freiburg