Loading ...
www.lgrb-bw.de | 17.12.2018
LANDESAMT FÜR GEOLOGIE, ROHSTOFFE UND BERGBAU

Abgabe von Bohrergebnissen

Nach Abschluss von Bohrarbeiten ist die DIN-konforme Dokumentation der Bohrergebnisse unter Nutzung des aktuellen Symbolschlüssels unaufgefordert innerhalb von 3 Monaten an das LGRB zu senden (§ 5(2) Lagerstättengesetz). Auf Anforderung ist auch Probenmaterial zu überlassen. Auch die Untersuchungsergebnisse aus geophysikalischen Messungen sind einzureichen (§ 3(1) Lagerstättengesetz).

Beachten Sie bitte, dass die Unterlassung der Anzeige- und Auskunftspflicht nach § 10 Lagerstättengesetz eine Ordnungswidrigkeit ist, die mit einer Geldbuße bis zu 5000 € geahndet werden kann.

Folgende Angaben werden zur Archivierung der Bohrung zwingend benötigt:
  • LGRB-Aktenzeichen der Bohranzeige
  • Name der Bohrung und/oder des Bauvorhabens
  • Standortangaben: Darstellung des Standorts auf einer amtlichen topographischen Karte (Maßstab 1:25000) und auf einer Flurkarte (Maßstab 1:1500 / 2500). Einmessdaten zur Lage und Höhe im amtlichen System der Landesvermessung sind beizufügen, wenn diese gefordert oder im Rahmen des Vorhabens ermittelt wurden.
  • Höhe des Bohransatzpunktes in m NN (sofern bekannt)
  • Schichtenverzeichnis gemäß DIN- bzw. DIN EN ISO-Normen mit Kopfblatt, Angaben zu Grundwasseraustritten, Grundwasserständen und Ausgasungen. Die Ansprache von Boden- und Felsarten sowie die Angaben zu ihrer Beschaffenheit sind nach DIN EN ISO 14688-1 und DIN EN ISO 14688-2 für Lockergesteine sowie DIN EN ISO 14689-1 für Festgesteine in qualifizierter Art und Weise vorzunehmen, soweit dies ohne eingehende geowissenschaftliche Bearbeitung möglich ist.
  • Ausbauplan (nur bei Grundwassermessstellen, Brunnenanlagen und Geothermiebohrungen).
  • Verschließung: Verfüllplan mit Angaben zu Material und Menge des Verfüllgutes.
  • Untersuchungen und sonstige Maßnahmen: Bericht über die im Bohrloch durchgeführten Untersuchungen und Maßnahmen.
  • Kontaktdaten: ausführende Bohrfirma, Auftraggeber und für das Schichtenverzeichnis verantwortliche Person.
  • Angaben zum Datenschutz: Enthalten die übermittelten Dokumentationen Betriebs- und Geschäftsgeheimnisse, sind diese zu kennzeichnen.

Die komplette Dokumentation senden Sie bevorzugt als PDF-Dateien an abteilung9@rpf.bwl.de

oder per Post an:

Regierungspräsidium Freiburg
Landesamt für Geologie, Rohstoffe und Bergbau
Albertstr.5
79104 Freiburg

Ansprechpartner
Leitung geowissenschaftliches Archiv
Anette Pfeiffer
Telefon: 0761/208-3021
Dienstgebäude:
Albertstraße 5, 79104 Freiburg i. Br.