Regierungspräsidium Freiburg Landesamt für Geologie, Rohstoffe www.lgrb-bw.de | 29.11.2021
Logo LGRB

Aufgaben der Integrierten Geowissenschaftlichen Landesaufnahme (GeoLa)

Bild1

Die integrierte geowissenschaftliche Landesaufnahme (GeoLa) ist eine wesentliche Aufgabe des geowissenschaftlichen Dienstes als Bestandteil des Zukunftsprogramms LGRB-21. Mit GeoLa werden fachübergreifende, integrierte, landesweite, geowissenschaftliche Daten im mittleren Maßstabsbereich bereitgestellt. Die inhaltliche und räumliche Auflösung der Fachbereiche Geologie, Hydro- und Ingenieurgeologie entspricht i. d. R. dem Maßstab 1: 25 000 und die der Fachbereiche Boden und Rohstoffgeologie i. d. R. 1 : 50 000. Digitale Erläuterungen mit weitergehenden Beschreibungen der Themen und der Datensätze werden z. Z. bearbeitet.


Wichtige Ziele sind:

  • Fachübergreifende Vorgehensweise: Bodenkunde, Geologie, Hydrogeologie, Rohstoffgeologie, Ingenieurgeologie
  • Konsistenz der Produkte
  • Flächendeckung
  • Digitale Karten, Geodaten, Dienste - Geowissenschaftliches Informationssystem
  • Bedarfsorientierung, Effizienzsteigerung
  • Orientierung an aktuellen GDI-Standards (INSPIRE, GDI-DE, GDI-BW) 

Dabei werden folgende Vorteile erwartet:

  • Vernetzung von Geologie und Wirtschaft
  • Kundenorientierung
  • Nachhaltigkeit
  • Informationssysteme für die Informationsgesellschaft
  • Flexibilität
  • Einheitlichkeit

Anforderungen an GeoLa

  • Festlegung einer neuen Kartierstrategie (Maßstab, Flächendeckung)
  • Projektorientierte Vorgehensweise (Projektmanagement)
  • Abstimmung anderer Projekte mit GeoLa
  • Koordination der regionalen Arbeitsschwerpunkte
  • Systematische Erfassung der Rohdaten im Hinblick auf die verwendeten Methoden
  • Fachübergreifend abgestimmte Datenerhebung (Gelände, Labor; Parameterkatalog mit Prioritäten, Nomenklatur, Methodik)
  • Erfassung der Daten in der Datenbank des LGRB
  • Fachübergreifende Abstimmung der Themen
  • Optimierung und Dokumentation der Methoden für das Gesamtkonzept
  • Ausarbeitung von Methoden für die Konsistenzprüfung
  • Festlegung von Qualitätsstandards
  • Einheitliche digitale Archivierung der Auswerteergebnisse